Sie sind eine ganz neue Mama geworden?

Sie betrachten Ihr “Heim” immer noch als den sichersten Zufluchtsort für Ihr Baby?

Tja, hier ist die Sache, die Ihnen bewusst sein sollte: Ihr HEIM könnte für unsere Babys der gefährlichste Ort auf Erden sein.

Es gibt Berichte, nach denen jedes Jahr mehr als zwei Millionen Kinder im Haus einen Unfall erleiden, worauf sie in die Notaufnahme gebracht werden mussten.

Daher ist es für uns von entscheidender Bedeutung, die wahrscheinlich gefährlichsten Orte zu Hause zu kennen und Maßnahmen zu ergreifen, um das Risiko von Gefahren zu minimieren.

Für diesen Artikel führten wir einige Umfragen durch und sind bei 7 Stellen angelangt, an denen Ihre Babys am ehesten verletzt werden könnten und schauen uns Möglichkeiten an, die Risiken zu reduzieren.

#1 Ecken & Kanten

Es ist Ihnen vielleicht gar nicht klar, wie viele scharfe Kanten Ihre Wohnung hat, bis Sie Eltern werden. Dann plötzlich sehen Sie alle Möglichkeiten, wie Ihr  Kleines sich ein Auge verletzen kann (oder zumindest einen hässlichen blauen Fleck oder eine Kopfverletzung davontragen könnte), wenn  es auf die Ecken von Glastischen, Holztischen und Metallkaminöfen stoßen kann.

Sichere Strategie:

Platzieren Sie auf die Kanten und Ecken von Tischen Polster, um Verletzungen zu vermeiden.

#2 Geschirrspüler

Sie enthalten nicht nur scharfe Gegenstände wie Messer und Gabeln, sondern auch  Reinigungsmittel können die Haut und die Augen Ihres Kindes reizen und könnte beim Verschlucken möglicherweise ihren Mund, Gaumen und ihre Speiseröhre verätzen.

*Seien Sie besonders vorsichtig mit den einzelnen Spülmaschinenspülmittelpackungen oder Flüssigwäschepäckchen, die für Babys wie Süßigkeiten aussehen können und sich auflösen können, sobald sie mit nassen Händen in Berührung kommen.

Sichere Strategie:

1. Verwenden Sie die Bandverriegelungen, um Ihre Geschirrspülmaschine abzuschließen. So verhindern Sie die Möglichkeit, dass sie mit den Gegenständen in der Spülmaschine in Berührung kommen.

2. Setzen Sie den Verschluss von Flaschen immer wieder fest auf und bewahren Sie sie in einem verschlossenen Schrank auf. Halten Sie die Geschirrspülmaschine geschlossen und verriegelt, wenn sie nicht benutzt wird.

#3 Badewannen

Ertrinken ist nicht nur im Sommer im Freien ein Risiko – es kann auch im Haushalt eine Gefahr darstellen. Die Zahl der Todesfälle durch Ertrinken in einer Badewanne ist in den letzten zehn Jahren um 70% gestiegen, tragen Sie also Ihren Teil dazu bei, dies zu verhindern. Lassen Sie das Telefon ruhig mal klingeln – lassen Sie Ihre Kleine auf keinen Fall allein in der Badewanne.

Sichere Strategie:

1. Kümmern Sie sich um badende Kinder. Es ist nur ein paar Zentimeter Wasser nötig, damit ein Kind oder Säugling ertrinken kann, also lassen Sie niemals ein Kind unbeaufsichtigt in der Badewanne!

2. Verwenden Sie nicht den Badesitz, das sieht zwar wie eine gute Möglichkeit aus, ein rutschiges Baby in der großen Wanne zu halten, aber diese Sitze können umkippen – sie sind seit 1983 für etwa 120 Fälle von Ertrinken und 160 Verletzungen verantwortlich gemacht worden.

#4 Steckdosen und Geräte

Die natürliche Neugierde von Babys kann sie leicht in Gefahr bringen. Babys stecken gerne Finger und andere Gegenstände (wie Gabeln und Schlüssel) in offene Schlitze. Sie können sogar die Kabel von Geräten zerbeißen.

Sichere Strategie:

1. Stecken Sie kindersichere Abdeckungen auf diese Steckdosen.

2. Ziehen Sie immer den Netzstecker raus, wenn Sie Geräte nicht mehr benutzen.

3. Achten Sie darauf, dass Gerätekabel gut außerhalb ihrer Reichweite liegen (insbesondere wenn es sich um ein Gerät handelt, das Wärme erzeugt).

#5 Plüschtiere und weiches Bettzeug

Während Sachen wie ausgestopfte Tiere, weiche Polsterungen und Kissen das Kinderbettchen Ihres Babys bequem, gemütlich und niedlich aussehen lassen können, kann jedes dieser Produkte jedoch schädlich sein und die Atemwege eines Babys während des Schlafes blockieren, was die Erstickungsgefahr und das Risiko plötzlichen Kindstods erhöht.

Sichere Strategie:

1. Legen Sie Babys auf den Rücken auf eine feste Matratze, die mit einer eng anliegenden Matratzenauflage und einem Laken bedeckt ist.

2. Legen Sie keine Kissen, Decken, dicke Polster oder Stofftiere in das Babybettchen, bis sie ein Jahr alt sind.

3. Halten Sie sie mit einer leichten Decke warm, die eng um die Matratze gelegt ist, oder kleiden Sie sie in einen Schlafoverall.

#6 Schrank

Der Schrank ist definitiv der Ort, an den Ihr Kind nicht gelangen sollte. Einerseits wird Ihr Baby alle Ihre Sachen durcheinanderbringen, andererseits kann der kleine Finger Ihres Babys beim Öffnen oder Schließen des Schrankes eingeklemmt werden. Außerdem besteht ein großes Risiko, dass Ihr Baby in den Schrank kriecht und versehentlich dort stecken bleibt.

Sichere Strategie:

Verwenden Sie das Schrankschloss, um Ihren Schrank abzuschließen.

#7 Geldbörsen und Handtaschen

Jede Kosmetiktasche, jeder Rucksack oder Koffer, den jemand in Ihr Haus mitbringt, kann Gegenstände enthalten, die Kinder vergiften, ersticken oder verletzen könnten, wie z.B. Medikamente, Wechselgeld, Bonbons, Stiftkappen, Sicherheitsnadeln, Nagelscheren und Streichhölzer. Es dauert nur eine Sekunde, bis ein kleines Kind etwas Neues und Spannendes entdeckt, während die Erwachsenen miteinander reden.

Sichere Strategie:

Wenn Freunde und Verwandte zu Besuch sind, legen Sie ihre Kosmetiktasche und Geldbörsen in einen Schrank oder andere Räume, die sie dann abschließen. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind nicht an sie herankommt.

Erscheint es Ihnen etwas komplex und schwierig, alle die oben genannten Dinge zu tun?

Keine Sorge! Das Baby-Sicherheits-Set kann die Sache vereinfachen. Sehen Sie sich die InnoBeta-Sets an, die mit den wichtigsten Dingen ausgestattet sind, die die meisten Familien benötigen.

InnoBeta  Baby-Sicherheits-Set

InnoBeta hat nach mehrmaliger Befragung und Testen die Orte und Anlässe gefunden, an denen Babys leicht verletzt werden. Darauf aufbauend wurde das InnoBeta Baby-Sicherheits-Set für die neuen Eltern zur Welt gebracht. Sie können die grundlegenden Bedürfnisse einer neuen Familie abdecken.

Inhalt: 4 * Mehrzweckschlösser, 6 * Schrankschlösser, 5 * Steckdosenabdeckungen, 8 * Runde transparente Eckschützer, 8 * Quadratische transparente  Eckschützer

Schlussfolgerung:

Sie können Ihr Zuhause nie vollständig “kindersicher” machen. Sie können jedoch das Verletzungsrisiko drastisch reduzieren, indem Sie einige Änderungen an Ihrem Zuhause vornehmen und Ihr Kind unter ständiger Aufsicht halten.

 

0
Comments

Leave a Reply